All Hands On Deck: größte Livestream-Spenden-Event kehrt zurück

All Hands On Deck

Wir freuen uns euch heute die zweite Ausgabe des Live-Spenden-Stream-Events „All Hands On Deck“ zugunsten der Veranstaltungsbranche bekannt gegeben zu dürfen – mit dabei Revolverheld, Sero, Joris, Roger Rekless und viel mehr!

Dabei knüpft der Spendenstream an die erste Ausgabe des Events an, welche im vergangenen Mai auf dem Hausboot von Olli Schulz und Fynn Kliemann stattfand und zieht diesmal in Hamburgs größte Indoor Location, die Barcalys Arena um. Von dort aus werden über 50 namenhafte Künstler:innen über 6 Stunden lang gemeinsam – auf dem Twitch Kanal von Amazon Music – im Streamen Spenden sammeln, die am Ende mit den bewährten Spendenpartner:in von betterplace.org eingesammelt und an die Initiativen #coronakuentlerhilfe, #handforahand und „Ohne Kunst und Kultur wird’s still e.V.“ ausgeschüttet werden, welche direkt den Leuten helfen, die durch Corona-Verordnungen ihren Job nicht ausüben können.

Bereits bestätigte Acts:
Revolverheld – Antje Schomaker – Sero – Luna – Knappe – Bruckner – Eko Fresh

Nessi – Benzko – Noah Levi – Tom Gregory – Älice – Jupiter Jones – Ok Kid – Alex Diehl – Rola – Benjrose – Wht?! – Katha Rosa – Chefket – Faye Montana – Mario Novembre

Die Hamburger Goldkehlchen – Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen) – Leony

Moderation: Steven Gätjen – Alisha Morgenstern

Und jede Woche kommen weitere, spannende Acts dazu!

Folgt All Hands On Deck auf Instagram und verpasst kein Update:
https://www.instagram.com/allhandsondeck_hamburg/

ALL HANDS ON DECK 2.0 – STICKER

Über „All Hands On Deck”

Im Frühjahr diesen Jahres wurde #AllHandsOnDeck mitten im Lockdown als ein Zusammenschluss von etablierten Akteure:innen der Musik-Branche ins Leben gerufen. #AllHandsOnDeck zeigt sich mit dem Live-Stream-Spenden-Jam aus der Branche heraus solidarisch mit den vielen selbständigen und freiberuflichen Kolleg:innen & Wegbegleiter:innen und macht sie sichtbar. Im Zuge der extremen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie seit mittlerweile fast 2 Jahren ist vielen von ihnen ihre komplette wirtschaftliche Grundlage genommen wurden.

Mit 1,25 Millionen Streams via TikTok, Spendeneinnahmen in Höhe von 135.000 Euro via betterplace.org (die komplett an die beiden Initiativen #coronakuenstlerhilfe und #handforahand gegangen sind) und dem Gewinn des dotierten Hamburger Club Awards für den besten Livestream 2020/2021 hat #AllHandsOnDeck mit der ersten Ausgabe auf dem „das Hausboot von Olli & Fynn“ am 22.05.21 das geschafft, wovon vorher kaum eine:r zu träumen gewagt hätte: Ohne lange zu zögern gemeinsam Aufmerksamkeit und Mittel zu schaffen!

Und das unter strengsten Hygienauflagen und innerhalb von nur wenigen Wochen. Zu verdanken war dies u.a. den vielen zahlreichen Musik-Künstler:innen, die in kürzester Zeit ihre Unterstützung zugesagt haben.

Seit kurzem dürfen Konzerte wieder eingeschränkt stattfinden und nach außen könnte leicht der Eindruck entstehen, daß sich die Situation für die vielen Beteiligten verbessert hat. Aber damit sind nicht ansatzweise die Probleme gelöst, die die Pandemie in der Live-Branche verursacht hat. Für die veranstaltungsstarke Winter-Spielzeit kam es schon vor einigen Wochen zu einer regelrechten Flut von Absagen von bereits bestätigten und ausverkauften grossen Hallen-Konzerten. Es fehlen mitunter die Spielgenehmigungen für die volle Auslastung. Das ist für die vielen Zuschauer:innen und Fans frustrierend und ärgerlich. Für die selbständigen Konzertmitarbeiter:innen & Musik-Künstler:innen bedeutet es vielmehr erneute Einnahmeausfälle, die das Verbleiben in der Branche weiter hätte sichern können.

Dazu kommen die aktuell stetig steigenden Infektionszahlen und die Angst vor einem erneuten „Lockdown“ für Kulturveranstaltungen.

Und weiter gedacht, was passiert eigentlich in der Zukunft? Die Zahl der bereits verschoben und neuen Konzerte und Veranstaltungen für die kommenden Jahre ist so dicht ist wie nie zuvor. Ob es dafür überhaupt noch Personal geben wird bleibt mehr als fraglich, genauso wie der Platz für die Auftritte von Musik-Newcomer:innen.

Geändert hat sich an der Not der Branche also wenig. Schlimmer noch, sie ist sogar grösser geworden, denn es gibt einfach zu viele Unwägbarkeiten für die weit vorausplanende Branche.

Aufgrund der anhaltenden Problematik geht „#AllHandsOnDeck, die Live-Stream-Spenden-Jam zugunsten existenzgefährdeter Konzertmitarbeiter:innen & Musik-Künstler:innen“ in die nächste Runde!

Am Dienstag den 14.12.2021 in der Barclays Arena Hamburg.

Die Live-Stream-Spenden-Jam mit der gefeierten #AllHandsOnDeck-Band bietet über 6 Stunden Live-Musik mit namenhaften Künstler:innen, Informationen zur aktuellen Lage und eine besondere Gelegenheit für Musik-Newcomer:innen: Gemeinsam mit der Partner:in der ersten Stunde Café Intención vergibt #AllHandsOndeck einen Wildcard-Auftritt im Livestream vor Ort, inklusive einem Probetag auf dem „das Hausboot“ von Olli & Fynn.

Alle Spenden, die am 14.12. über die bewährte Spendenpartner:in betterplace.org eingesammelt werden, gehen voll und ganz an die Initiativen #coronakuentlerhilfe, #handforahand und „Ohne Kunst und Kultur wird’s still e.V.“: Sie kennen die finanziellen Nöten, aber auch die Ängste und Sorgen der Betroffenen, nehmen sich dieser an und fördern u.a. aktiv die Entwicklung und Umsetzung von Kulturveranstaltungen.

BOLD COLLECTIVE