Bibiza

es gibt sie immer wieder: Artists die in ihren Szenen bereits von allen gefiert werden, für die Allgemeinheit aber nach wie vor ein echter Geheimtipp sind und genau so eine Person ist Bibiza – zumindest noch!

Der in Wien ansässige Künstler hat bereits 2 Alben und einige EP’s veröffentlicht und ist in Indie-Rap-Kreisen längst kein unbeschriebenes Blatt mehr, den kaum einem anderen Artists gelingt es aktuell so konsequent den Begriff „Genregrenze“ aus zu dehnen wie dem jungen Wiener. Musikalisch von Bands wie den Red Hot Chili Peppers oder den Smashing Pumpkins geprägt, brachte sich Bibiza in den letzten Jahren das produzieren und Rappen bei und hat in Do-It-Yourself Manier seinen ersten Alben veröffentlicht. Nun erscheint heute mit „Lebe wie ein Hippie“ das dritte Werk und es genau von diesen beiden Lager geprägt: So treffen Boom-Bap und Trap auf Indie Basslines und Gitarren mit eingängiger Popaffinität.

Über Bibiza
Bibiza rappt. Bibiza produziert. Alles wird in DIY-Manier gestaltet und erarbeitet. Nicht im Alleingang, sondern gemeinsam mit der chosen family rund um prodbypengg, Eli Preiss, Liebcozy, Supergerne und dem restlichen swift circle-denn alles steht und fällt mit dem gegenseitigen Support. Bibiza kommt aus keiner Musikerfamilie, auch Hiphop war nicht immer schon Thema No.1 in seinem Leben. Angefangen hat alles mit einer Gitarre und Covertracks von Altbekannten: Red Hot Chili Peppers, The Smashing Pumpkins, The Cure. Mit Hilfe von YouTube Tutorials fing Bibiza mit 14 Jahren an die ersten Beats zu basteln und zu rappen. Sein neues zu Hause und Anknüpfungspunkt an die lokale Szene waren die Rap Battles im Wiener Club The Loft. Mit viel Liebe entstanden 2018 die ersten Tracks und Videos, 2019 erschien das erste Album „Copypaste“. 2020 folgte nicht nur das zweite Album „Bis Dato“ sondern auch 2 EPs, die Kollaborationen mit Mavi Phoenix („?!“) und SLAV (Combo EP), enthielten. Dieses Jahr hat Bibiza allein 2021 zehn Singles herausgebracht, von denen acht in einem Mixtape zusammengefasst werden. Die anderen beiden Singles Im Herbst dürfen wir uns auf auch auf das Debut vom „Indie-Bibi“ freuen–ganz nach dem Motto Vielfalt statt Einfalt.

BOLD COLLECTIVE

Von spezikay