Blake Rose

Blake Rose – A World Gone By

Lesezeit5 Minute, 26 Sekunden

Blake sagt über die neue EP:
“Meine erste EP ‘A World Gone By’ dreht sich für mich ums Erwachsenwerden. Sie beschäftigt sich zum Beispiel mit meinen Kindheitserinnerungen, Liebe, Trauma und dem Aufwachsen im Zeitalter von Social Media. Ich habe meine ganze Seele in dieses Projekt gesteckt und ich hoffe, es gefällt Euch!”

AUßERDEM VERÖFFENTLICHT ER DAS MUSIKVIDEO ZU “ROLLERBLADES”
VON OKTOBER BIS DEZEMBER BEGLEITET BLAKE NOAH KAHAN AUF DESSEN NORDAMERIKATOUR

Heute meldet sich der aufsteigende Musiker und Songwriter Blake Rose mit seiner Debüt-EP ‘A World Gone By’ auf AWAL Recordings zurück. Unter den sieben Tracks befinden sich auch die vorab schon erschienenen Songs “Casanova”, “Movie” und “Ordinary People”, sowie der Focustrack, “Rollerblades.”

Blake sagt über die neue EP: “Meine erste EP ‘A World Gone By’ dreht sich für mich ums Erwachsenwerden. Sie beschäftigt sich zum Beispiel mit meinen Kindheitserinnerungen, Liebe, Trauma und dem Aufwachsen im Zeitalter von Social Media. Ich habe meine ganze Seele in dieses Projekt gesteckt und ich hoffe, es gefällt Euch!”

Gleichzeitig erscheint das offizielle Musikvideo zu “Rollerblades”, gedreht von Regisseur Brent Campanelli in Venice, Kalifornien

Über das neue Video erzählt Blake: “In Rollerblades geht es darum, dass unser Konsum der sozialen Medien, so wie er im Moment ist, dazu führen kann, dass wir eine verzerrte und negative Wahrnehmung von der tatsächlichen und unumgänglichen Realität bekommen.”

Vergangenen Sommer hat Blake die EP schon mit der neuen Single “Casanova” angeteasert, die das V Magazine für ihr “Erfolgsrezept aus Power, Energie und Mut” feierte. Billboard erklärte sogar, dass es “gut möglich ist, dass Blake Rose in Kürze voll durchstartet.” Sie liebten seinen “knackigen Gesang” und beschrieben den Song als “eine echte Popsingle über das Spiel der Liebe.” Danach erschien mit “Movie” ein weiterer herausragender Track und parallel dazu das offizielle Musikvideo von Regisseur Sean Hollihan (der schon bei dem Video zu “Casanova” mit Blake gearbeitet hat). Blake sagt über “Movie”: “In Movie geht es darum, einen realistischen Blick auf sein Leben zu bekommen und seine aktuelle Situation zu bewerten, indem man sie in seiner Vorstellung von seinem Sterbebett aus betrachtet. Der Punkt für mich ist, dass man jemandem zeigen kann, dass es einem nicht egal ist, dass sie sich in einer toxischen Beziehung befinden“, erklärt er. “Manchmal richtet man sich in der gewohnten Situation ein, sogar wenn es weh tut. Der Gedanke auszubrechen, macht Angst, weil es unangenehm ist, aber eigentlich wollen wir doch genau das hinter uns lassen. Du musst dich nicht mit dem Leben zufrieden geben, das du deiner Meinung nach verdienst, denn du verdienst viel mehr.“

Vor Erscheinen der Debüt-EP gab es eine Reihe offizieller Remixe von seiner Hitsingle “Lost”, darunter Versionen von Lucian, Sarcastic Sounds und NASAYA. Die Originalversion von “Lost” wurde weltweit bisher schon fast 60 Millionen mal gestreamt.

Diesen Monat begibt sich Blake Rose außerdem mit dem amerikanischen Singer-Songwriter Noah Kahan auf Tour und begleitet ihn auf dessen ausgedehnte I Was/I Am-Tour durch Nordamerika. Sie startet am 14. Oktober in St. Louis und endet am 19. Dezember in Phoenix. Weitere Informationen und Tickets bekommt Ihr unter www.blakerosemusic.com.

Bisher hat Blake mit seinen Songs insgesamt mehr als 150 Millionen Streams weltweit erreicht, darunter die Singles “Lost”, “Ordinary People”, “Rest Of Us” und “Gone”, zu der es eine atemberaubende Liveversion gab, die noch vor dem Lockdown in Los Angeles aufgenommen und ebenfalls schon über eine halbe Million mal angeschaut wurde. Mit Streicherarrangement, charakteristischer E-Gitarre, satten Melodien, einem Hauch Buckley in der Stimme und einem Händchen für extrem eingängige Alternative-Popsongs zeigt das Video, mit welcher Leichtigkeit der junge, australische Künstler, Songwriter und Producer performt. “Ich möchte den Zuhörern ein Erlebnis bereiten,” erklärt er. “Ich investiere in jeden Bestandteil meiner Auftritte viel Zeit und lasse eine Welt entstehen, in die die Leute eintauchen können. Egal ob die Story vage bleibt oder ich alles klar und deutlich ausdrücke, ich versuche immer, eine gewisse Tiefe zu erreichen, damit sich die Leute mit den Songs identifizieren können und sie genauso zu ihrer Geschichte werden, wie sie Teil von meiner Geschichte sind.”

Geboren wurde Blake Rose in Australien, aber mittlerweile lebt er in Los Angeles. Sein Sound ist geprägt durch hypnotische, leuchtende Gitarrenklänge, ausbalanciert mit minimalistischen Beats, unkonventionellen Spielereien und einem durch und durch gefühlvollen Grundton. “Die Gitarre hält die Songs meistens zusammen und treibt sie an,” führt Blake aus. “So schreibe ich normalerweise. Und so fängt alles an.” In wenig mehr als einem Jahr wurde Blake Rose vom Straßenmusiker in Perth zu einem der aufregendsten neuen Künstler der letzten Jahre. 2019 schoss er mit selbstgeschriebenen und -produzierten Perlen wie dem Debüt ‘Hotel Room’, welches Spotify am New Music Friday präsentierte, und dem gefeierten Nachfolger “Lost” ins Rampenlicht. Mit “A World Gone By” stärkt Blake weiter seine Position als vielversprechender Künstler und sein Potential als feste Größe in der globalen Musikwelt.

TOUR DATES

NORDAMERIKATOUR mit NOAH KAHAN

14.10. – Delmar Hall – St. Louis, MO

15.10. – Old National Centre – Indianapolis, IN

16.10. – Majestic Theatre – Madison, WI

17.10. – First Avenue – Minneapolis, MN

20.10. – Turner Hall Ballroom – Milwaukee, WI

22.10. – House of Blues – Chicago, IL

23.10. – House of Blues – Chicago, IL

24.10. – Bogart’s – Cincinnati, OH

26.10. – Majestic Theatre – Detroit, MI

28.10. – History – Toronto, ON

29.10. – Théâtre Corona – Montreal, QC

30.10. – Higher Ground Ballroom – South Burlington, VT

31.10. – Higher Ground Ballroom – South Burlington, VT

04.11. – House of Blues – Boston, MA

05.11. – Theatre of Living Arts – Philadelphia, PA

06.11. – Pearl Street Nightclub – Northampton, MA

07.11. – College Street Music Hall – New Haven, CT

09.11. – Westcott Theater – Syracuse, NY

11.11. – Webster Hall – New York, NY

12.11. – Webster Hall – New York, NY

13.11. – 9:30 Club – Washington, DC

14.11. – The Underground – Charlotte, NC

16.11. – Orange Peel – Asheville, NC

17.11. – Brooklyn Bowl Nashville – Nashville, TN

19.11. – Saturn – Birmingham, AL

20.11. – Variety Playhouse – Atlanta, GA

30.11. – The Truman – Kansas City, MO

02.12. – Ogden Theatre – Denver, CO

04.12. – The Commonwealth Room – Salt Lake City, UT

12/05 – The Commonwealth Room – Salt Lake City, UT

07.12. – Knitting Factory Concert House – Boise, ID

09.12. – Crystal Ballroom – Portland, OR

10.12. – The Showbox – Seattle, WA

11.12. – Knitting Factory Concert House – Spokane, WA

12.12. – Commodore Ballroom – Vancouver, BC

14.12. – Ace of Spades – Sacramento, CA

16.12. – The Fillmore – San Francisco, CA

17.12. – Fonda Theatre – Los Angeles, CA

18.12. – House of Blues – San Diego, CA

19.12. – Crescent Ballroom – Phoenix, AZ

die-schroeter

Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %
Cleez & R.I.O. Previous post Cleez & R.I.O. – Everybody Cries
Maneskin Next post Måneskin veröffentlichen morgen ihre neue Singe „MAMMAMIA“