Der gebürtige Finne Niila bringt seine Single „Lean On Me“ raus

Niila

Eine super authentische Nummer, die einfach zum Couchen einläd! Außerdem ist die Single und auch das Video super zum Wegträumen – zum Beispiel auf die andere Seite der Welt – Da ist jetzt Sommer! Hach!

ch bin in einer kleinen Stadt in Finnland aufgewachsen. Als Kind waren Fußball, Skateboarding und Snowboarding wie eine Religion, und erst in der High School entdeckte ich meine Liebe zum Songwriting und zum Musikmachen.
Ich wünschte mir zu Weihnachten eine Akustikgitarre und lud mir eine Musikproduktionssoftware auf meinen schrottreifen PC herunter. Ich war völlig fasziniert von dem Prozess, einen Song von Grund auf neu zu erstellen, und schloss mich tagelang in meinem Schlafzimmer ein, um mich in die Welt der Musik einzuschließen.

Zehn Jahre später, nachdem ich endlose Mengen von Songs geschrieben und in kleinen Clubs gespielt hatte, suchte ich nach einer Tür, um ins Musikgeschäft einzusteigen. Diese große Tür eines Mannes entpuppte sich als Samu Haber, der Leadsänger der finnischen Band Sunrise Avenue. Samu hatte meine Musik gehört und war begeistert davon, mich bei meiner Karriere voranzubringen. Mit der großartigen Hilfe von ihm und seiner Managementfirma wurde ein Traum wahr, der der erste und letzte Gedanke eines jeden Tages war, seit ich als Teenager in meinem Schlafzimmer Aufnahmen machte: Ich unterschrieb einen internationalen Plattenvertrag mit einer großen Plattenfirma in Deutschland.

Die folgenden Jahre waren ein absoluter Traum. Nachdem ich in kleinen Clubs in Finnland gespielt hatte, fand ich mich plötzlich im deutschen Live-Fernsehen wieder oder starrte als Vorband der Sunrise Avenue-Sommertour nervös auf ein Publikum von 30 000 Menschen. Das erste Album wurde veröffentlicht und ich durfte sechs erfolgreiche Headliner-Touren durch Deutschland, Österreich und die Schweiz absolvieren.
Mein ein Jahr jüngerer Bruder war immer mein Fels und mein größter Unterstützer. Gemeinsam träumten wir davon, eines Tages unser eigenes Plattenlabel zu haben. Nach den schnellen Jahren bei einem Major-Label befand ich mich kreativ in einem dunklen Loch und musikalisch driftete ich langsam von meinem authentischen Ich ab. Der Zeitpunkt für etwas Neues fühlte sich richtig an. Mit einer unendlichen Dankbarkeit im Herzen für die Leute, mit denen ich zusammengearbeitet hatte, trafen wir mit meinem Bruder und unserem engen Freund die Entscheidung, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und unser eigenes Label zu gründen.
Sehr schnell stellte sich diese Entscheidung als direkter Weg zum absolut besten Ort heraus, an dem ich mich kreativ je befunden habe. Zurück zu dem Punkt, an dem alles begann – Akustikgitarre, ein (leicht aufgerüstetes) Heimstudio und die Begeisterung und Liebe, die Musik selbst zu produzieren. Die neuen Songs sprudelten nur so aus mir heraus. Organische Instrumente, reduzierte Produktionen und Texte, die Tiefe und echte Bedeutung für mich und hoffentlich auch für andere haben – das ist mein authentisches Zuhause.

Die erste Veröffentlichung unserer Plattenfirma in Finnland war eine Hymne für die Fußballnationalmannschaft. Mein Bruder war ein Spieler der historischen Mannschaft, die es zum ersten Mal in der Geschichte des Landes zur Europameisterschaft schaffte. Der Song wurde in Finnland mit Platin ausgezeichnet. Mit einer EP und einem Album auf dem Weg und all den neuen, aufregenden Herausforderungen, die wir gemeinsam mit den Menschen, die mir am nächsten stehen, angehen, fühle ich mich so dankbar und aufgeregt, ein neues Kapitel in meiner Karriere aufzuschlagen!

FotoCredits: Melina Zippelt

die-schroeter