Dirty Fingers

Im Sommer 1996 gr?ndeten die beiden Gitarristen Tim von der Heyde und Werner Friebel „dirty fingers“ als Gitarrenduo. Die Idee war, eine Plattform f?r ungew?hnliche Ausdrucksformen zu schaffen, zumal beide Gitarristen eine recht unterschiedliche, bewegte musikalische Vita hinter sich hatten: Tim, auf der Klassischen Gitarre ausgebildet, war seit fr?her Jugend mit s?mtlichen Spielarten der Rockmusik vertraut (spielt auch mal ’n Hendrix-Solo hinter dem Kopf), w?hrend Werner erst mit sweet fifteen von Akkordeon und Piano auf die Gitarre wechselte und bald ?ber den Blues seinen Faible f?r jazzige und jazzverwandte Harmonien, Rhythmen und T?ne entdeckte. Beide spielten in vielen unterschiedlichen Besetzungen und Bands, wobei f?r Tim „JAVA BLUE“ und f?r Werner das Jazzrock-Projekt „PANOPTIKUM“ sowie die Duo-Arbeit bei „THESE TWO?“ mit dem US-Saxophonisten Michael Green die pr?gendsten waren. Die Zusammenarbeit von Tim und Werner ergab bald eine Menge eigenes Musikmaterial und neue Interpretationen bekannter Standards. Auf einer Reihe von Konzerten honorierte das Publikum die Spontanit?t und ungewohnte Stilistik der Beiden nicht nur durch Applaus – man kann zu einem Gitarrenduo auch tanzen! Im Fr?hjahr 1998 entstanden die ersten Tonaufnahmen bei einer Studio-Session, die als Zusammenschnitt von 5 St?cken auf der Maxi-CD „first takes – fragile!“ zu h?ren sind. Bald wurden die Arrangements f?r eine Longplay-CD ausgearbeitet und auf der Scheibe „magic mood“ mit Gastmusikern umgesetzt. Lang betteln brauchten die Beiden nicht, denn langj?hrige freundschaftliche Kontakte zu Johannes Enders (Querfl?te, Saxophone), Michael Waibl (percussion) und Achim Juhl (Bass) erm?glichten die Umsetzung eines erweiterten rhythmischen und tonalen Konzepts – selbsth?rend auch die abwechslungsreicheren Klangstrukturen. Bernhard Gerths ? 2001 kam der am Kons in Graz ausgebildete Bassist Bernhard Gerths zur Festbesetzung, der zu unser Aller Entsetzen im Februar 2006 pl?tzlich und viel zu jung verstarb. Stefan Keller on Drums stieg f?r Michi Waibl ein.

Stephan Keller

Die dritte Maxi-CD „f?r herzen keine haftung…“ ist vorletztes Jahr erschienen und bringt zur Abwechslung mal was ganz Anderes: Rap- und Folk-Vertonungen erotischer Lyrik von verschiedenen Autoren, eine swingende Neuinterpretation des Knef-Klassikers „Tapetenwechsel“ (MP3-Download), eine schr?ge „La Paloma“ – Country-Version und so was von Tom Waits f?r die Melancholiker (MP3-Download)… (Gastmusiker: Dieter Schmidt – Akkordeon, Michael Waibl – Drums & Fl?gel, J?rgen M?ller – E-Bass).

Derzeit keine aktuellen Downloads vorhanden.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com