Emilie Zoe mit wunderschönen Single „Across The Border“

Emilie Zoe

Emilie Zoé allein zu Hause, der Welt und der Zukunft gegenüber sitzend, sich selber im Spiegelbild betrachtend. Nach schier endlosen Tourneen zur Promotion von The Very Start und einer Reihe von Platten, die aus spontanen Kollaborationen entstanden (Pigeons mit Christian Garcia-Gaucher, /A\ mit Franz Treichler, Ossuaire mit Abraham), war es an der Zeit, die nächsten Schritte zu gehen, Emilie Zoés eigene Fortsetzung.

Geschrieben mit nichts anderem als dem Mumm. Hello Future Me ist das Ergebnis von 18 Monaten Arbeit in einer Wohnung und einem Proberaum, auf der Suche nach einem unvollkommenen, persönlichen Sound, der diesen Namen verdient, und um schwindelerregende Landschaften zu schaffen, in denen man sich verlieren kann. Selbst produziert und selbst erforscht, drückt dieses Album Emilie Zoés innere Wanderungen aus, feinfühlig gefertigt mit Emilies Lieblingswerkzeugen: einer Gitarre, die gerade 60 Jahre alt geworden ist, einem robusten handgefertigten Gitarrenverstärker, einer staubigen Orgel vom Flohmarkt und einem kaputten Klavier.

Heute erscheint mit „Across The Border“ ein neuer Song aus dem Album.
Emilie über den wunderschönen Song:
When voices in your head are talking too loud, you might need a reassuring song to keep them quiet. I wrote this one 7 years ago on my parents‘ piano, and it would have stayed on my demos list if Nico had not picked it up and put perfect drums on it. Louis later recorded the singing birds around our cabin while I was panic-sleeping in between two vocal takes.

Bite it Promotion