French Girl Effect von M.I.L.K

M.I.L.K. - French Girl Effect

In M.I.L.K.s neuer Single French Girl Effect (VÖ: 22.04.22) wird dieses Gefühl mit einem kopfwippenden und hüftschüttelnden Beat und einer leichten und melodischen Gitarre auf wunderbare Weise eingefangen.

„Ein konzentrierter Schuss Sommerstimmung –

duftende Blechbläser und blühende tropische Gitarren“

NME MAGAZINE

„Das Wunderkind aus Kopenhagen“

ROLLING STONE

Wie die Milch auf dem Feuer, sollte man M.I.L.K. genau im Blick behalten.”
JALOUSE MAGAZINE

„Der Sänger hat in Frankreich bereits durch ein Feature mit Benjamin Biolay aufhorchen lassen.“
NUMÉRO MAGAZINE

M.I.L.K. kündigt sein neues Album mit der ersten Single French Girl Effect (feat. Benny Sings) an
Mit mehr als 45.000.000+ Streams sowie Airplay in ganz Europa kündigt der kecke Sänger/Produzent mit der ersten Single „French Girl Effect (feat. Benny Sings)“ sein kommendes gleichnamiges Album an. Mit einem kopfwippenden und hüftschüttelnden Beat und einer leichten und melodischen Gitarre erinnert der Song an den Frühling und an das Versprechen, eine neue Liebe zu finden – etwas, das wir alle gerade jetzt gebrauchen können. Der Song ist das erste Kapitel einer Liebesgeschichte zwischen M.I.L.K. und „The French Girl“, die die offensichtliche Inspiration für jeden der Songs auf dem kommenden Album ist, was M.I.L.K. wie folgt erklärt:
„Es ist eine Liebesgeschichte. Nicht mehr und nicht weniger.“ sagt M.I.L.K. mit einem verschmitzten Lächeln. „Aber was es für mich wirklich besonders macht, ist, dass ich die Songs tatsächlich geschrieben habe, als die Romanze stattfand – ich habe buchstäblich die Französin getroffen und in der gleichen Woche angefangen, das Album zu schreiben. Wir waren vom ersten Tag an die ganze Zeit zusammen. Die einzige Zeit, in der wir nicht zusammen waren, war, als ich darüber schrieb, dass wir zusammen sind.“

Die erste Single ist in Zusammenarbeit mit Benny Sings entstanden, der in letzter Zeit mit seinen Collabos mit Tyler The Creator, Mac Demarco, Rex Orange County u.a. für Aufsehen gesorgt hat. Über die Zusammenarbeit sagt M.I.L.K.:
„Für mich ist Benny Sings so etwas wie ein Halbgott. Das hört sich wahrscheinlich wie Promo-Scheiße an, aber ich bin ein Superfan! Und noch mehr, nachdem wir angefangen haben, zusammen zu arbeiten. Er hat dieses winzig kleine Studio in Amsterdam unter einer Brücke mit Holzböden in verschiedenen Farben und einer niedrigen Decke. Es fühlt sich an, als würde man in eine kleine Höhle aus einem Märchen gehen… und dann ooooops, ein Tag vergeht und wir kommen mit einem kleinen Schatz von einem Song heraus.“

HINTERGRUND
Der Sound von M.I.L.K. ist so kurios, wie es seine zahlreichen Kollaborationen vermuten lassen. Er mischt mühelos Genres und Stile zu seinem ganz eigenen Universum, das von Song zu Song flüssig ist, sich aber dennoch, wie eine Collage aus sommerlichen Erinnerungen zusammenfügt.
M.I.L.K. veröffentlichte 2016 die Debütsingle „Following The Sun“, gefolgt von der Debüt-EP mit dem Indie-Hit „If We Want To“. Diese erste Veröffentlichung führte zu einem Signing bei Capitol Records und seither hat M.I.L.K. mit einigen der größten französischen Künstler quer durch die Genres wie Benjamin Biolay, Nemir, Møme und The Avener zusammengearbeitet. Eine Liste von Kollaborateuren, die seither um internationale Kollaborationen mit der Indie-Kultfigur Benny Sings, dem skandinavischen Alt-Pop-Star Soleima, dem Pianisten-Wunderkind August Rosenbaum, der Reggae-Legende Tiken Jah Fakoly und nicht zuletzt der brasilianischen Rap-Ikone Criolo erweitert wurde.

mesh music GmbH