HipHop Ikone FUTURE veröffentlich mit das neunte Album „I NEVER LIKED YOU“

FUTURE - I NEVER LIKED YOU

Grammy – Preisgekrönte HipHop Ikone FUTURE veröffentlich mit das neunte Album „I NEVER LIKED YOU“

OUT NOW!

Future, der kürzlich von GQ als „der beste lebende Rapper“ bezeichnet wurde, präsentiert heute stolz sein mit Spannung erwartetes neuntes Album und das am meisten erwartete Album des Jahres 2022, I Never Liked You.

Um das Erscheinen des Albums zu feiern, hat die mit dem GRAMMY® Award ausgezeichnete und mit Diamanten zertifizierte Ikone gerade das Musikvideo zu Keep It Burnin“ [feat. Kanye West] enthüllt.

Der filmische Clip, der das Internet in Brand setzen wird, setzt die Tradition der Blockbuster-Visuals von Future fort, der in seiner Karriere bereits mehr als 8 Milliarden YouTube-Views verzeichnen konnte, Tendenz steigend.

Das Album ist das erste Werk von Future seit dem Platin-Album High Off Life aus dem Jahr 2020, das zum sechsten Mal in Folge auf Platz 1 der Billboard Top 200 eingestiegen ist. Er stapelt I Never Liked You mit Powerhouse-Hymnen. Die Single „Wait For U“ [feat. Drake & Tems] zeigt die emotionale Seite von Future und ist eine sofort zitierfähige Hymne, während er sich für „I’m On One“ erneut mit Drake zusammenschließt. Sein bisher emotionalstes und ehrlichstes Songwriting präsentiert er mit dem trällernden Solostück „Love U Better“, während Atlanta mit dem rauen und rohen „For A Nut“ [feat. Young Thug & Gunna] auftrumpft und „Voodoo“ [feat. Kodak Black] einen eigenen, unbrechbaren Zauber hervorruft. Das Album schließt mit „Back to the Basics“, womit sich der Kreis für den Hip-Hop-Titan schließt.

Diese sechzehn Tracks besiegeln den Status des Albums als die größte und mutigste Veröffentlichung des Jahres.

Letzte Woche enthüllte die GQ Future als Cover der Mai-Ausgabe 2022 in einem umfangreichen und aufschlussreichen Feature. Der Text stammt von Elliott Wilson und ist sein erstes Titelbild für die Publikation. Das Profil nennt I Never Liked You „neu entfacht, unaufhaltsam“ und verweist auf eine unbestreitbare Tatsache: „Sein Einfluss lässt sich nicht leugnen. Vor allem nicht nach acht Soloalben, 19 Solo-Mixtapes, einem gemeinsamen Album, vier gemeinsamen Mixtapes, zwei EPs und einem Soundtrack (für Superfly von 2018). Weltweit wurde er über 30 Milliarden Mal gestreamt und hat dabei eine ganze Generation von Rappern inspiriert. Nur wenige Künstler sind so produktiv. Wenn man sich die Hip-Hop-Landschaft anschaut, ist kein anderer Künstler so konstant herausragend und so einflussreich, und das schon so lange wie er. Er hat seinen eigenen Sound erfunden, der seither zum dominierenden Stil im Rap geworden ist. Er hat einen Hit nach dem anderen gelandet. Und er hat das alles zu seinen eigenen Bedingungen getan. Ich sage es noch einmal: Future ist der beste lebende Rapper.“

Für das Cover seines neuen Albums und weitere Werbematerialien wählte Future Bilder von seinem jüngsten GQ-Cover-Shooting.

Als nächstes wird er am 23. Juli als Headliner bei Rolling Loud Miami im Hard Rock Stadium auftreten.

ÜBER FUTURE:

Rap wird nie wieder so klingen, aussehen oder sich so anfühlen wie nach der Landung von Future. Wenn du wissen willst, wohin sich die Kultur als Nächstes entwickelt, musst du nur den Rapper, Sänger und Produzenten aus Atlanta beobachten und ihm zuhören. Er hat sich von der Dungeon Family, für die er in einem Keller Beats gebastelt hat, zum Superstar der Generation entwickelt, dessen Präsenz von der Straße bis zur Met Gala reicht. Er brachte Trap buchstäblich ins Weiße Haus, als Präsident Barack Obama zu seinem Fünffach-Platin-Banger Jumpman“ [mit Drake] rappte. Er hat Dutzende von Multiplatin-Auszeichnungen erhalten und erreichte als einer von nur wenigen Rappern den Diamant-Status für „Life Is Good“ [feat. Drake] aus dem Jahr 2020, was ihn als einen der meistverkauften Acts aller Zeiten bestätigt. Ganz zu schweigen davon, dass er sich einen Platz in den Geschichtsbüchern als „der erste Künstler, der zwei Nummer-eins-Hits in den Billboard Top 200 in aufeinanderfolgenden Wochen veröffentlichte“, gesichert hat. Auf dem Weg dorthin zierte er die Titelseiten von Billboard, Clash, GQ, Rolling Stone, The Source, XXL und vielen mehr und lieferte zudem aufsehenerregende Auftritte bei Saturday Night Live und Ellen. 2019 erhielt er einen GRAMMY® Award in der Kategorie „Best Rap Performance“ für „King’s Dead“ neben Jay Rock, Kendrick Lamar und James Blake. Kanye West holte ihn als Executive Producer für das Schlagzeilen machende „Donda 2“ zu sich, außerdem wirkte er an zwei Tracks mit. Außerdem wirkte er zusammen mit Young Thug an Gunnas „Pushin P“ mit, einem weiteren Chartstürmer. Future blickt 2022 mit seinem neunten Album I Never Liked You wieder in die Zukunft.

BOLD COLLECTIVE