JXN – Down-Under-Newcomer kommt mit Lofi-Remix COTTON CANDY

JXN

Für den Start in die Woche und zum kommenden Ende des langerwarteten Lockdowns in Down Under präsentiert der australische Pop- & R’n’B Star JXN (Aussprache: Jackson) einen Lofi-Remix seiner aktuellen Single „Cotton Candy“.
Remixer war dabei sein guter Buddy Nuxe, herausgekommen ist ein chillige Lofi-Version seiner Single, die sich super für romantische Sonnenuntergänge oder einfach nur zum Relaxen eignet.

Zu JXN’s ilustren Fans zählt der Australier übrigens bereits Top-Stars wie Lily Allen und Conor Maynard – kein Wunder JXN ist nicht nur lässig & cool, sondern extrem talentiert, was seine knapp 400.000 Follower bei YouTube oder TikTok sowie seine 220.000 Follower bei Instagram wohl genauso sehen…

ÜBER
„Cotton Candy“, JXNs unbestreitbar eingängiger Track, wurde über sein neues Label City Pop veröffentlicht. Voller Charme und Frühlingsgefühle, kommt der cruisige, fast hypnotische Tune von einem sehr persönlichen Standpunkt, wie JXN erklärt: „Cotton Candy ist an mein Leben gerichtet und wie ich weiß, dass ich eine Nervensäge sein kann, aber auch die Tatsache zu schätzen weiß, dass bestimmte Leute zu mir halten können wie Zuckerwatte und sie wissen, dass sie auch auf mich zählen können.“

JXN gab sein Live-Debüt als Support von Allday, Mallrat und E^ST an verschiedenen Orten in Australien und spielte Ende letzten Jahres eine Reihe von Solo-Shows in Melbourne, Brisbane und Sydney.
Nach einem beeindruckenden Start ins Jahr 2018 mit der Veröffentlichung seiner ersten Single „Solitude“ ließ JXN die Veröffentlichungen „Red Lights“, eine Zusammenarbeit mit dem New Yorker Rapper A Boogie Wit Da Hoodie, und „Going Off“ mit dem Bronx-Rapper A$AP Twelvyy folgen, gefolgt von dem Breakup-Jam „Just Okay“. Insgesamt wurden die Tracks über 9 Millionen Mal weltweit gestreamt. Sein Debütalbum „Never A Sad Adventure“ wurde im vergangenen Jahr veröffentlicht und von der Kritik gelobt… „Die organische und elektronische Instrumentierung verschmilzt mit absoluter Leichtigkeit in den sechs Tracks.“ (Acid Stag)
Auch wenn JXN den Anschein erweckt, als sei er für den Ruhm prädestiniert, steht er doch mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Für ihn geht es bei dieser Musik um menschliche Beziehungen, nicht um materiellen Gewinn – „Ich habe Musik immer dazu benutzt, um Menschen zu erreichen und mit ihnen in Kontakt zu treten und ihnen verschiedene Emotionen zu vermitteln“, sagt er. „Es ist mir sehr wichtig, meine Botschaften zu vermitteln, die Menschen zu inspirieren und sie glücklich zu machen.“

(photo credit: City Pop Records)

die-schroeter