Kelvyn Colt feat. Mulay

Der Traum vom Fliegen ist bekanntermaßen so alt wie die Menschheit selbst. Im Film Fly, der am 14.
Oktober in deutschen Kinos startet, lassen junge Tanztalente diesen Traum mit erfrischenden
Dancemoves und einer packenden Geschichte lebendig werden. Dabei sieht der triste
Gefängnisalltag für die 20-jährige Hauptdarstellerin Bex (Svenja Jung) zunächst nicht nach
kunstvollen Choreografien aus. Doch Mentorin Ava (Jasmin Tabatabai) entfacht das Feuer bei den
jungen Erwachsenen hinter Gittern mit ihrer Leidenschaft fürs Tanzen. Ava treibt sie während des
Resozialisierungsprogramms zu Höchstleistungen an, die Gruppe gewinnt an Vertrauen und
Zusammenhalt – bis die Vergangenheit droht, die zukünftigen Träume jäh zu beenden.

Unter der Regie von Katja von Garnier setzt Fly mit außergewöhnlichen Choreografien vor
beeindruckender Kulisse in Berlin auf das elektrisierende Zusammenspiel zwischen jungen
Menschen, die durch das Tanzen ihre Lebensgeschichte zum Ausdruck bringen. In der ersten Reihe
des Films tanzen Hip-Hop-Freestyle-Weltmeister Ben Wichert sowie die berühmten Flying Steps,
unter der Leitung von Vartan Bassil, mit. Zum Cast gehören neben Svenja Jung und Jasmin Tabatabai
auch die bekannten Schauspielerinnen Katja Riemann und Nicolette Krebitz.

Kein noch so guter Tanz kommt jedoch ohne die passende musikalische Atmosphäre aus. Diesem
Anspruch wird Kelvyn Colt mit seinem Soundtrack zu Fly (VÖ: 14. Oktober) gerecht. Der durch seine
vielfältig glänzenden Styles und Sprache längst im internationalen Olymp der Musikszene
angekommene Rapper steuert mit seiner EP vier Kompositionen bei, die die emotionale Geschichte
des Films auf eine auditive Ebene heben. Songs wie „Rather broke than Famous“, „Live to Die“ oder
„Made for it“ zeugen gleichzeitig von innerer Zerrissenheit und absoluter Hingabe für die eigene
Passion.

Kelvyn Colt vermittelt das Gefühl, das alles im Leben möglich ist und liefert die passenden
rhythmischen Motivationstöne dazu. Etwa wie in der am 1. Oktober erscheinenden
Singleauskopplung „Harmony“, die einen selbst zum Tanzen und Träumen antreibt.
Support bekommt er auf dieser Single von Mulay, einer Sängerin aus Berlin, deren Musik sich aus
Film-, Tanz- und Live Performance-Elementen zusammensetzt. Eine stimmige Kombo, die – genau
wie die Tanztalente in Fly – zu lebendigen Höhenflügen aufbrechen will.

echterkenntecht

Von spezikay