• Sa. Jun 19th, 2021

Maintain

Vonspezi

Jan 29, 2015

?Eigentlich ist alles anders?, wei? Gitarrist und Songwriter Nils Tinnemeyer vom zweiten Album seiner Band Maintain zu berichten und trifft damit den Nagel so derart auf den Kopf, dass er sich dieses Mantra doch gleich zu den anderen unz?hligen Tattoos hinzu stechen lassen k?nnte. Die Metalcore-Recken aus norddeutschen Landen sind n?mlich schon seit ihrer Gr?ndung 1998 in so ziemlich allem anders.

Damals in der Tiefebene Niedersachsens waren es erstmal die Musiker, die anders waren. Anders als ihre Klassenkameraden, ihre Freunde und der Rest der D?rfer, in denen sie aufwuchsen. Das machte sich n?mlich schon darin bemerkbar, dass Nils und Co. sich f?r eine Musikrichtung interessierten, die Hardcore hie?. Eine Musik, deren Energie punktgenau in maximal drei Minuten in brutalster Geschwindigkeit aus den Boxen gepr?gelt wurde und die in ihren Texten etwas transportierte, eine Botschaft. Bands wie Biohazard f?hrten in die Szene und somit zu Earth Crisis oder Snapcase und schlie?lich in die lokalen Jugendzentren, wo auch lokale Bands dem schnellen Punkstil fr?hnten. So inspiriert gr?ndeten die Jungs die Band Maintain und bewiesen schnell, dass sie auch hier wieder etwas besonderes waren. Denn obwohl ihnen die rohe Kraft und die Aussage des Hardcore nahe standen, waren sie gerade musikalisch von dem technisch eher simplen Stil nicht ?berzeugt und wandten sich dem Metal als zweite Inspiration zu. ?Es g ab in unserem Umfeld viele die Hauf-Drauf Punk-Mucke gespielt haben, aber wir haben immer schon mehr im Metal gewildert. Nicht so klassisch Old-School. Wir haben uns auch technisch immer weiter entwickelt, was im Hardcore ja nur sehr begrenzt m?glich ist. Wir wollten nicht nur tolle Lyrics schreiben, sondern auch musikalisch vorankommen. Da kommt man dann schon mal dazu die Double-Bass einzusetzen oder ein paar Metal-Riffs zu probieren?, erkl?rt Nils die Entwicklung der Band. Die Roots aber bleiben klar erkennbar und machen Maintain selbst in der Metalcore-Szene andersartig, denn Bands wie Caliban, Mendeed oder Killswitch Engage wissen um ihre eindeutig im Metal liegenden Wurzeln.

Mit ?Reveal Our Disguise To An Infinite Abyss? gelang es ihnen dann 2005 ihr Deb?talbum erfolgreich auf den hungernden Metalcore-Markt zu werfen. Auch hier bewiesen Maintain wieder Mut zur Ausnahme und entschieden sich ganz der Hardcore-Mentalit?t des ?Do It Yourself? verpflichtet die Produktion selbst mit in die Hand zu nehmen und bei einem einschl?gigen Hardcore-Produzenten zu produzieren. Nils lacht bei der Erinnerung an die Aufnahmen und meint: ?Er hatte noch nie Metal aufgenommen, deswegen haben wir ihm eigentlich so mehr oder weniger gesagt, was er machen soll. Das war eine Horizonterweiterung f?r ihn und f?r uns. Aber daf?r ist es echt cool geworden, ist schlie?lich ein Deb?t und wir kannten uns damit ja nun auch nicht aus.? So cool sogar, dass Metal Hammer und Rock Hard das Album in h?chsten T?nen loben und Maintain sich in der Folgezeit diverse Live-Auftritte sichern konnte. Eines der Highlights dieser Tourzeit d?rfte sicherlich der Support von Caliban auf deren letzter Europa-Tournee gewesen sein.

Im Herbst 2006 waren die Aktivit?ten dann beendet und die Band machte sich auf zu neuen Ufern. Ein Weg, der erstmal mit einem Personalwechsel verbunden waren und mit Benjamin Rase als neuen Mann an den Drums zu begehen war. ?Das war ziemlich hart, weil wir noch einen Monat zum Beginn der Aufnahmen hatten. Aber Benjamin ist einen echter Metal-Monster-Drummer, der Mann ist ein echtes Geschoss. Selbst der Produzent hat von ihm geschw?rmt. Innerhalb von einem Monat hat er das Set f?rs Pressure Festival gelernt, das komplette Album gelernt und noch seinen Abschluss gemacht.? Nils scheint begeistert von dem neuen Maintain-Mitglied und auch dem Album merkt man den frischen Schu? Energie an. Das neue Album ?With A Vengeance? wurde von der um neue Manpower aufgestockten Band dann im November/Dezember 2006 in D?nemark von Produzenten-Legende Jacob Hansen (Maroon, Fear My Thoughts, Mercenary u.a.) aufgenommen. Dabei mussten die Jungs dann aber auch zum ersten Mal einsehen, dass ihr bisheriges Anderssein und die Selbstverwirklichung ihnen jetzt eine weitere Entwicklung abverlangte, wie Nils erkl?rt: ?Jacob hat uns teilweise gesagt, dass das was wir gemacht haben einfach Schei?e war. Das war ein Realit?tscheck. Aber je mehr man dort lernt, desto mehr wei? man, dass man nichts wei?. Nachdem wir mit Jacob gearbeitet haben, habe ich auf einmal so alte G?tter wie Eddie Van Halen angeschaut, was ich fr?her nie getan h?tte. Und dann realisiert man auf einmal, was solche Menschen k?nnen.?

Das Album ?With A Vengeance? ist f?r Maintain ein Meilenstein, ein riesiger Schritt in Richtung professioneller Musikkarriere. Treibend, energetisch, kraftvoll. Aber auch versiert durch die unterschiedlichen Stimmungen gleitend, denn ?With A Vengeance? ist vielseitig, nicht an einen Sound fest zu machen. ?Eigentlich ist alles anders. Mit diesem Album ist alles viel facettenreicher: es ist schneller und langsamer, h?rter und weicher. Es geht in alle Richtungen mehr als der Vorg?nger. Diesmal haben wir unsere Ziele weiter gesteckt und sie auch erreicht?, sagt Nils dazu und trifft es genau. Das Album ist eine Erweiterung zum Deb?t, musikalisch konsequenter in Richtung Metalcore, technisch ausgereifter und vor allem variabler als es ?Reveal ?? war, denn die Songs entstanden diesmal nicht aus der Findungsphase einer jungen Band, sondern sind teil eines Prozesses, der die Mitglieder zusammengeschwei?t hat. Die Songs spiegeln wieder, dass sich Maintain gefunden haben. Der selbst auferlegte Druck mit diesem Album einen Erfolg zu erzielen hat das Album komprimiert und so erscheint es fast wie eine massive Entladung von Energie, wenn man ?With A Vengeance? h?rt. ?Deswegen hei?t das Album auch ?With A Vengeance?, so in der Art jetzt erst recht, mit aller Macht. Mit diesem Album steht und f?llt die Band, wenn das nichts wird ??, sagt Nils nur halb im Scherz und wir wissen, die Band ist schon immer ein wenig anders gewesen. Aber Sorgen brauchen wir uns nicht, denn dieses Album ist schon jetzt etwas ? und wenn es nur ANDERS ist ?

Be sure to catch?em at one of their outstanding live acts around your local area!

Download “Maintain-This-Dying-Earth.mp3” Maintain-This-Dying-Earth.mp3 – 895-mal heruntergeladen – 5 MB

spezi

Blogger seit 2001, ich betreibe einige Musikseiten und diese hier ist mein kleines Baby. Alle Musiknews werden von Agenturen verfasst und am Ende der Pressemitteilung namentlich erw?hnt.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com