Mit „Du Liebst Mich Nicht“ bringen Der Sonne Zu Nah eine Coversingle mit Twist

Der Sonne Zu Nah

Die Berliner Band DER SONNE ZU NAH veröffentlicht am 14.01.2022 ihre neue Single „Du Liebst Mich Nicht“ aus dem kommenden Debütalbum „Schwerkraft“: Der Song „Du liebst mich nicht“ ist mittlerweile bei zwei Generationen bekannt. Die einen kennen ihn im Original als Top1 Hit aus dem Jahr 1997 und die etwas später geborenen haben ihn als Teenager von LaFee in Erinnerung. DER SONNE ZU NAH ist ein großer Fan des Songs und des wuchtigen und genialen Textes von Sabrina Setlur. Während das Original aus einer eher passiven / leidenden Perspektive kommt, war es DER SONNE ZU NAH wichtig dem Song eine andere Richtung zu geben: anklagend, wütend – eher eine Abrechnung. Dabei liegen auch viel Emotionen und selbst Erlebtes von Sophia in diesen Zeilen und so macht Sie den Song von Sabrina Setlur auch zu Ihrem. Musikalisch wird ebenfalls eine deutlich härtere Richtung eingeschlagen. DER SONNE ZU NAH möchte den Song allerdings trotzdem als Hommage und Verbeugung vor Sabrina Setlur verstanden wissen.

Gerade erst 2018 fanden sie zusammen: Sophia Hinrichs am Gesang, Olli Saul und Milan Lange, beide jeweils an Gitarre, Gesang, Keyboards und Bass, sowie Schlagzeuger Jonas Keller. Sie formten DER SONNE ZU NAH aus ihrer Leidenschaft für Rock mit deutscher Sprache, der zwischen den Metalcore-Wurzeln der Musiker und der Sehnsucht nach großen Pop-Hooks neue Höhen erreicht. Alle vier könnte man, wie Olli es beschreibt, gleichermaßen auf einen Slayer-Konzert wie bei einem Lady Gaga-Auftritt finden. Deshalb trifft hier Alternative Rock auf klaren, mitreißenden Gesang und Pop-Elemente gehen mit harten Gitarren zusammen. „Silbermond trifft Rammstein“, sagen manche scherzhaft, auch wenn der gemeinsame Bezugspunkt der Band viel eher Bring Me The Horizon ist.

Nicht zufällig drückt ihr Bandname dabei einen besonderen Zustand aus, eine Sehnsucht, von der man schon vorher weiß, dass sie zu einem Ikarus-Moment führen wird. Es geht in ihrer Musik um die großen und kleinen Entscheidungen, die dazu führen, dass man sich die Flügel verbrennt. Und um die Einsicht, dass auch ein Absturz einen nie davon abhalten wird noch einmal und noch viel höher aufzusteigen.