Noah Cyrus veröffentlicht mit Mr. Percocet

Noah Cyrus - Mr. Percocet

Noah Cyrus veröffentlicht mit Mr. Percocet einen Song über Sucht und Genesung – Single OUT NOW
+ Album „The Hardest Part“ erscheint am 15. Juli

Die mehrfach mit Platin ausgezeichnete und für den GRAMMY® Award nominierte Noah Cyrus gibt weitere Hinweise auf ihr mit Spannung erwartetes und sehr persönliches Debütalbum „The Hardest Part“, das am 15. Juli (RECORDS / Columbia Records) erscheint. Das mitreißende Mr. Percocet zeigt ihr unbestreitbares Talent für komplexes und herzzerreißendes Songwriting. Mr. Percocet ist brutal ehrlich und beschreibt den komplizierten Weg der Sucht und der Genesung, den die junge Cyrus immer noch beschreitet, während sie ihre Erfahrungen auf so wunderbare Weise in jedes Quäntchen ihrer Musik und ihres kommenden Werks einfließen lässt. Noah hat jeden Song gelebt, und die Glut ihrer Erfahrungen lodert hell über einem Soundtrack, der von Pop, Folk und der Country-Seele ihrer Wurzeln in Nashville durchdrungen ist. Dieses neue Kapitel übertrifft alles, was sie bisher veröffentlicht hat, um Lichtjahre und wird Noah Cyrus zweifellos einen festen Platz in der oberen Riege der zeitgenössischen Singer-Songwriter verschaffen.

Über die neue Single verrät Noah: „In diesem Song geht es um meine persönlichen Erfahrungen mit der Verwirrung und Unsicherheit, die in einer Beziehung entstehen, wenn Drogenmissbrauch im Spiel ist. Es verursacht solche manischen Verhaltensänderungen, dass man sich selbst und denjenigen, in den man sich verliebt hat, aus den Augen verlieren kann.“

Mr. Percocet folgt auf die Veröffentlichung von „I Burned LA Down“, das letzten Monat sein Late-Night-Fernsehdebüt bei ABCs Jimmy Kimmel Live! hatte.

Für ihr bevorstehendes Debütalbum „The Hardest Part“ hat Noah den geschätzten und preisgekrönten Plattenproduzenten Mike Crossey (Arctic Monkeys, Ben Howard, The 1975, Wolf Alice) engagiert, der ihr geholfen hat, ihre Vision zu verwirklichen und ihre Stimme zu finden. Noah überwachte alle Arrangements des Albums und achtete darauf, dass Instrumente wie Pedal Steel und Slide-Gitarre zum Einsatz kamen. „Das Erstellen der Arrangements war der erfüllendste Teil dieses Albums“, fährt sie fort. „Mike und ich waren so motiviert und haben uns voll und ganz in die Musik vertieft. Es war nahtlos – unsere Gehirne waren zu einer Einheit verbunden. Ich habe einen sicheren Ort gefunden, um mit Menschen, die ich liebe und denen ich vertraue, Musik zu machen. Der Prozess war wirklich heilend für mich.“ Sie fügt hinzu: „Zum ersten Mal zeige ich meine komplette und ehrliche Wahrheit.“ Auf ‚The Hardest Part‘ hat Noah auf ihrem 2022 zu erscheinenden Debütalbum wirklich zu sich selbst gefunden.

Über Noah Cyrus
Noah Cyrus, die 2016 im Alter von 16 Jahren musikalisch das Licht der Welt erblickte, zog das Publikum sofort mit ihrer einzigartigen Mischung aus Pop und gefühlvollem Südstaatengesang in ihren Bann. Ihre unbestreitbaren Fähigkeiten als Songwriterin wurden auf der 2020 erschienenen The End of Everything EP, die das mit dreifachem Platin ausgezeichnete „July“ und das RIAA-zertifizierte GOLD-Album „Lonely“ hervorbrachte, eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Zwischenzeitlich erhielt sie eine GRAMMY® Award-Nominierung in der Kategorie „Best New Artist“ und tat sich 2021 mit PJ Harding für die People Don’t Change EP zusammen. NME bewertete die EP mit 4 von 5 Sternen“ und sagte voraus, dass es nicht schwer ist, sich vorzustellen, dass sie zu einem bekannten Namen wird“. Auf dem Weg dorthin trat sie zweimal auf dem Coachella Festival auf, während Billboard sie drei Jahre in Folge zu den „21 Under 21“ zählte. Außerdem glänzte sie in der Late Late Show mit James Corden, der Tonight Show Starring Jimmy Fallon, Ellen und der Today Show.

“Noah Cyrus has literally made our collective jaw drop.” – Cosmopolitan

“[The album] promises to be a stunning debut.” – Idolator

“She’s unlocking a new level of longing in this next era.” – PAPER Magazine

„One of her most emotionally charged songs yet.“ – Rolling Stone

„The vocal layering is quite arresting on this ballad about abandonment.“ – Stereogum

“A true breakup song, Cyrus channels her pain and bitterness into a beautiful pop song that highlights her pure talent.” – V Magazine

“Cyrus’ artful lyricism and vocals shine on the new track.” – American Songwriter

„She croons on the sad-eyed chorus of the tune that mingles broken hearts with the simmering wildfire anxiety any Californian can relate to.“ – Billboard

BOLD COLLECTIVE