Olmo mit 1700 Seiten Flipbook-Kunst – „Dream Boat“

Olmo Dream Boat

Olmo veröffentlicht seine neue Single „Dream Boat“, die ein hypnotisierendes Musikvideo begleitet – das längste bisher aufgezeichneten Daumenkino bzw. Flipbook, das beeindruckende 1700 Seiten umfasst!

Die neue Single „Dream Boat“ des in Berlin lebenden italienischen Singer-Songwriters Olmo handelt davon, einen Weg zu finden, seine Träume in kabbeligen Gewässern über Wasser zu halten, ein Gefühl, das sicherlich bei Zuhörer*innen mitschwingt, die zunehmend unsicher in die Zukunft blicken.

Das zeitlos hörbare Stück ist eine kraftvolle Mahnung, die Dinge nicht immer für bare Münze zu nehmen. Olmo erklärt weiter: „Dream Boat ist ein fröhlicher Song über das Unglücklichsein. Die fröhliche Stimmung des Songs steht im Kontrast zur düsteren Erzählung, um den Unterschied darzustellen, den wir oft zwischen dem, was wir innerlich fühlen und dem, was wir nach außen hin zeigen, wenn wir uns in einem emotionalen Abgrund befinden. Dies ist besonders häufig bei Männern der Fall, die von der Gesellschaft unter Druck gesetzt werden, Stärke, keine Verletzlichkeit oder Schwäche zu zeigen, was dazu führt, dass man nicht in der Lage ist über seine Gefühle zu sprechen oder um Hilfe zu bitten.“

In dieser Musik geht es darum, aus einem Schlummer aufzuwachen und einen Weg zu finden, durch die „Ozeane des Zweifels“ zu waten, denn Olmo wechselt von Verwirrung zu Lächeln mit einer Folk-Harmonie, die man unmöglich nicht im Gleichklang mitzusummen kann.

Wie Olmos beste Arbeiten ist dies ein Lied über Wachstumsschmerzen und deren Überwindung, um seinen Weg im Leben zu finden. Der Text wird mehr gesungen als gegrölt, aber das Ergebnis ist eine lockere Selbstermächtigungshymne, die in einer Zeit, in der es nicht viel davon gibt, einen Schuss Helligkeit spendet.

Olmo (Francesco Lo Giudice) studierte während seiner zweisprachigen Erziehung in Rom und London Violine, bevor er sich während seines Musikstudiums an der Universität Bristol der elektronischen Komposition zuwandte.

Nach seinem Abschluss beschloss Olmo, nach Berlin zu ziehen. „Bristol war eine prägende Erfahrung für mich, aber es war an der Zeit, weiterzuziehen“, sagt er. An langen Tagen als Straßenmusiker in Berlin knüpfte er neue Freundschaften und diese Erfahrung beflügelte seine Fantasie – das Projekt Olmo war geboren.

Letztes Jahr begann Olmo mit dem Schreiben, Aufnehmen und Produzieren neuer Songs in seinem Studio in Berlin, einem Raum in einem Gemeinschaftskunstzentrum (Artistania). Das Ergebnis ist ein Gesamtwerk, das seine Fähigkeiten als akribischer Produzent und sorgfältiger Songwriter vereint, der sich mit den drängenden sozialen Fragen unserer Zeit konfrontiert und psychische Gesundheit, das männliche Ego und das ewige Mysterium der Liebe erforscht.

Das neue Album „The Trunk“ erscheint am 10.06.2022.

Live

15.06. Berghain Kantine, Berlin (Releaseshow)

Motor Entertainment GmbH