PAUL SIES - Trennungswalzer

PAUL SIES mit Video zur aktuellen Single „Trennungswalzer“

Lesezeit1 Minute, 52 Sekunden

PAUL SIES mit Video zur aktuellen Single „Trennungswalzer“

Zwischen Grebe und Grimmigkeit, Politik und Privatem, Humor, Melancholie und Aggression wagt sich Paul Sies mit seinen Songs dorthin wo es wehtut. Geschont wird man woanders.
Von bitteren Abrechnungen bis hin zu verspielterem Pop voll sprachlicher Finesse und Witz – bei aller Lust am Angriff wird der junge Songwriter niemals zynisch. Denn Spaß machen tut es, weh tun muss es, und ein bisschen schön wird es auch. Das Album „Why Nicht“ erscheint im Herbst, heute erscheint mit „Trennungswalzer“ eine neue Single, des Künstlers, der sich mit seinen Musikvideos bereits einen Namen gemacht hat.

AB WANN TRENNT MAN SICH – UND WANN NOCH NICHT?

Tja, wer kennt sie nicht, diese Frage! Trotz aller Verzweiflung ist der Trennungswalzer ein Song mit einem guten Schuss Leichtigkeit. Der Song klingt nach Klavierspielen nachts um vier, nach viel zu früh aufwachen und nicht wieder einschlafen können, nach alles in Frage stellen – nur um sich zu erinnern: there is a crack in everything, that´s how the light gets in.

Vita:
Geboren 1994, aufgewachsen in Darmstadt
2013 Abitur, Freiwilligendienst in Argentinien; 2014-2015 Studium an der Humboldt Universität zu Berlin (Philosophie, deutsche Literatur, Dünnbrettbohren)
2015-2019 Schauspielstudium an der HMT Leipzig

Theater:

2001-2014: Hoffart Theater Darmstadt
2014: Ballhaus Ost | Spiel des Lebens | Regie: Prinzip Gonzo
2014: Volksbühne Berlin, P14 | Leonce und Lena | Regie: Leonie Jenning, Martha von Mechow
2015-2019: Schauspielstudium (HMT Leipzig, Felix Mendelssohn Bartholdy)
2017-2019: Neues Theater Halle (Studio). Arbeiten u.a. mit: Tilo Nest, Hagen Ritschel, Philippe Besson, Alexander Gamnitzer, Ronny Jakubaschk, Katharina Brankatschk, Jonas Fürstenau, Henriette Hörnigk, Matthias Brenner.
seit 2019: Engagement am Hans Otto Theater in Potsdam. Arbeiten u.a. mit: Sascha Hawemann, Konstanze Lauterbach, Alice Buddeberg, Petra Schönwald, Bernd Mottl, Elina Finkel

Film:

2018: RATTENLOCH | André (NR) | Regie: Terence Marowsky
2019: Filmuniversität Babelsberg | GUTES MITTELMAß |Richard (HR) | Regie: Antonia Leyla Schmidt
2019: Filmarche Berlin e.V. | SCHLECHTE HELDEN | Andreas (NR) | Regie: David-Jonas Frei, Andreas Klinger, David Grimaud
2020: Volt Filmproduktion | HOCHMUT | Viktor (HR) | Regie: Dmitry Azarkh
2020: Hochschule Ansbach | ELLA | Max (HR) | Regie: Leonie Waschik
2020: RBB Rundfunk Berlin-Brandenburg / Dubini Filmproduktion / Musikfestspiele Sanssouci | PAN LIEBT ECHO (AT) | Narziss/Saint-Preux/Jean (HR) | Regie: Fosco Dubini

Bite it Promotion

Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %
RAHEL - Everhappy Previous post RAHEL veröffentlicht Single & Video zu „Everhappy“
Chris de Sarandy - Like I Don't Know You Next post Chris de Sarandy veröffentlicht Musikvideo „Like I Don’t Know You“