TRICKY

ricky, einer der wahren Innovatoren der britischen Musik – hatte zuletzt das Ende Oktober 2021 veröffentlichte Album „Lonely Guest“ konzipiert und zusammengestellt. Um seinen unermüdlich kreativen Geist während der Pandemie zu beschäftigen, begann Tricky verschiedene Kollaborationen mit anderen Künstlern und musikalischer Außenseitern auszuprobieren und fügte sie zu einer Einheit zusammen. Stilistisch ist das athmosphärisch dichte, extrem stimmungsvolle und abwechslungsreiche Werk breit gefächert. Eine exquisite Auswahl an Gästen konfrontiert dabei ihre einzigartigen Songwriting-Ansätze mit Trickys Soundlandschaften.

Nun stell Tricky den selbstbetitelten Neo Noir Kurzfilm ‚Lonely Guest‘ vor – seine Regievision, begleitet von Tracks aus dem kürzlich erschienenen gleichnamigen „Lonely Guest“ Album.

Der Soundtrack mit Tracks des verstorbenen Lee ‚Scratch‘ Perry, Joe Talbot (Idles), Maximo Parks‘ Paul Smith, Oh Land, Rina Mushonga, Murkage Dave, Breanna Barbara und Marta bildet die perfekte Kulisse für diese Berliner Neo-Noir-Geschichte, die Tricky geschrieben und inszeniert hat. Mit nur wenigen Dialogen wird die Erzählung des Films hauptsächlich von einigen starken Darstellern und fesselnden Bildern vorangetrieben, die alle wunderschön und geheimnisvoll miteinander verwoben sind, um die Geschichte von Lonely Guest zu erzählen.

Kurzfilm „Lonely Guest“:

BALLYHOO MEDIA

Von spezikay