WINGTIPS
Written By spezi
Categories:

INGTIPS-Sängerin Hannah Avalon glänzt auf der neuen Single ‚Run For Shelter‘ vom kommenden Album „Cutting Room Floor“. Das Stück wird jetzt auf allen Plattformen gestreamt. ‚Run for Shelter‘ erscheint auf dem zweiten Longplayer des Chicagoer Duos, „Cutting Room Floor“, das am 3. September bei Artoffact Records erscheint.

Streamt den Track hier:

Vincent Segretario von Wingtips sagt: „Der Song ‚Run For Shelter‘ ist ein Gefühl der Ermächtigung; Finde heraus, wer Du bist und wie Du in Krisenzeiten reagierst.“

Während Segretario die Lead-Vocals bei den meisten Wingtips-Stücken übernimmt, dominiert auf ‚Run for Shelter‘ Bandkollegin Hannah Avalon.

Mit ihrem Debütalbum „Exposure Therapy“, das 2019 auf Artoffact veröffentlicht wurde, stürmten Vincent Segretario und Hannah Avalon die Szene mit dunklem, ansteckendem Pop, der sich gleichermaßen aus knallendem Darkwave und üppigem Synthie-Pop bediente.
Das Revolver-Magazin nannte das Paar ein „verheerendes Duo“ und Chicago Reader sagte: „Das Gothic-Pop-Duo Wingtips fängt die unwiderstehliche Disintegration und die nebeligen Tiefen des Sounds von The Cure aus den späten 80ern ein.“
Das zweite Album „Cutting Room Floor“ behält seine Basis im Sound der 80er, aber die Band steigt zu einer neuen Dimension reinen, zeitlosen Songwritings auf. Mit helleren Melodien, tieferen Emotionen und einem reduzierten Ansatz, der die Songs glänzen lässt, sind Wingtips zu etwas Größerem als einem Retro-Act geworden. Mit Hooks, die so fesselnd sind, dass sie filmreif sind, und Vocals, die das Herz ergreifen, markiert „Cutting Room Floor“ die Entstehung eines neuen Stils: „New Romantic für die Endzeit nach der Jahrtausendwende“, wie die Band selbst sagt.
„Wir haben immer versucht, maximale Produktionen zu fahren, mit aufeinandergetürmten Soundschichten“, sagt Segretario. „Dieses Mal haben wir unseren Sound bewusst dekonstruiert und versucht, die Dinge insgesamt zu vereinfachen. Das Schreiben von „Cutting Room Floor“ war eine ganz andere Erfahrung als unsere vorherige Arbeit. Wir wollten uns von moderner Musik inspirieren lassen, weil wir eine modern klingende Platte schreiben wollten. In der Vergangenheit haben wir uns sicherlich von Künstlern der 80er Jahre beeinflussen lassen und tun dies im Kern immer noch, aber dieses Mal wollten wir aus diesem Korsett herausspringen. Wir wollen als Künstler einfach mehr, uns aber zugleich treu bleiben.“
Das Ergebnis ist Musik, die die Vergangenheit respektiert, ohne sich von ihr einschränken zu lassen. Mit größtem Respekt vor den Ikonen von einst, von Depeche Mode bis Nine Inch Nails, haben Wingtips einen neuen Platz inmitten von Zeitgenossen gefunden, die frei in neue Gefilde vorstoßen – Künstler wie CHVRCHES, The Soft Moon, HEALTH und FKA twigs.
Im Einklang mit der musikalischen Verschiebung des neuen Albums sprechen die Texte von Segretario und Avalon die Idee des persönlichen Wachstums an. „Im Kino ist der „Schnittraumboden“ im Wesentlichen die Bühne, auf der entschieden wird, welches Filmmaterial verbleibt und welches im Archiv landet“, sagt Segretario. „Viele der Themen des Albums wurzeln in dieser Idee, sein eigenes Leben zu bearbeiten, um die beste Version seiner selbst zu werden. Wir wollten darüber sprechen, dass der Fortschritt im Leben nicht linear ist und wir manchmal etwas probieren müssen, auch wenn wir scheitern, um herauszufinden, wohin uns das Leben führt. Wir erkennen, wer wir in Krisenzeiten sind, und lassen die Lektionen, die wir daraus lernen, unseren Charakter bestimmen.“
„Cutting Room Floor“ wurde bei Union Street Arts in Marion, Illinois, aufgenommen; gemischt von Brian Fox im Altered States Studio in Chicago, und gemastert von Jason Corbett in den Jacknife Studios in Vancouver, BC.
Das Cover stammt von Albie Mason.

Bandfoto von Carlos Azuara
WINGTIPS
Cutting Room Floor
Artoffact / Cargo
VÖ: 03.09.2021
https://www.facebook.com/wingtips4real

Gordeon Music