Wrestling mal anders: PAINKILLER PARTY mit neuem Musikvideo „Rising Higher“

PAINKILLER PARTY

Jetzt ist Schluss mit lustig – naja, zumindest ein ganz kleines bisschen, denn mit dem Musikvideo zu ihrer Kampfeshymne „Rising higher“ laden PAINKILLER PARTY ihre Hater ein in den Boxring!

Wer sich nicht von Pornolyrics und Bonbonschlachten abschrecken lässt, findet im Universum von PAINKILLER PARTY sehr viel Tiefgang. Verständlich, denn die Band, die vor allem durch unkonventionelle Musik und viel Spaß auf sich aufmerksam macht, lebt schließlich für die Kunst. „Rising higher“ ist der Opener des aktuellen Albums „It‘s never too late to have a happy childhood“ und fungiert als Mittelfinger für alle, die seit Anbeginn versucht haben, der Band Steine in den Weg zu legen.

„Damals in der Schule, da waren die, die gemobbt wurden, zumeist Feingeister, die nicht in Schema F passen wollten, sondern eine eigene Identität entwickelt haben. Die Mobber waren hässliche, dicke Jungs, die sich nur im Schutz einer Gruppe wohlgefühlt haben. Heute sind die, die gemobbt wurden, Individualisten, Künstler – und die Mobber sitzen jetzt in den Kommentarspalten oder in den Chefetagen von Labels, Musikmagazinen usw.“, erklärt Bandgründerin und Growlerin Josefine.

„Aber das Gute ist, damals wie heute ist es völlig egal, was diese Leute versuchen, um einem am Leben zu hindern. Und ich hoffe, mit diesem Lied können wir anderen Menschen Mut machen, damit auch sie bloß nicht glauben, sie müssten ihre Identität verändern, um in das Bild zu passen, das irgendwer, den sie nicht mal kennen, von ihnen haben möchte.“

Natürlich werdet ihr PAINKILLER PARTY trotzdem nicht ohne Luftballons, Aufblaspimmel und jede Menge Pink erleben müssen. Und diesmal sind sogar die Musiker zum Aufblasen…

Gordeon Music