YAENNIVER foltert mit ihrem Soloalbum alte, weiße Männer: NACKT

YAENNIVER

gefühlt gerade eben erst angekündigt, ist es jetzt schon da:
Nachdem im August 2021 mit dem „Intro“ Jennifer Weists erste Single als Solokünstlerin YAENNIVER erschienen ist,
folgten darauf in den letzten Monaten die Singles „Halb so ich“, „Ich ficke jeden“, „Ich setz dir ein Zeichen“ und „Mädchen Mädchen“ mit Luci van Org.
Am heutigen Freitag erscheint mit „Nackt“ nun, ein halbes Jahr später endlich das erste Solo-Album von YAENNIVER.

https://yaenniver.lnk.to/Nackt

„Nackt” begibt sich durch die Weiten von YAENNIVERs Gedankenwelt, erarbeitet den Facettenreichtum weiblicher Sexualität und Selbstbestimmung, thematisiert Wertvorstellungen, Empowerment und Freiheit in all ihrer Vielfalt, zeigt vor allem Haltung. Stets mit Wortwitz und Tiefgang, mal mit einem Augenzwinkern, mal mit strenger, verletzlicher Ernsthaftigkeit, aber immer ehrlich. „Nackt“, weil Jennifer bei der Konfrontation mit sich selbst absolute Transparenz liefert, sich der Außenwelt offenbart. Wir erhaschen einen Einblick in ihre Reise auf der Suche nach dem neuen musikalischen Ich, nur um zu entdecken, wie sehr sie sich bereits gefunden hat. Nennt sie rücksichtslos, weil sie nur nach vorne blickt, denn dieses Album ist ein erster Schritt in eine neue Zukunft.

BOLD COLLECTIVE